Wie die Sonne den inneren Schweinehund überrumpelte.

Es ist Sonntag mitten im Winter. Dennoch sind draußen 10 Grad plus und die Sonne lacht. Eine innere Unruhe macht sich in mir breit und flüstert mir ins Ohr: ‚Los mach dich raus an die frische Luft, bewege dich!‘ Ja, ich sollte dies tun. Unbedingt. Der innere Schweinehund hat jetzt nichts zu sagen.

Nur was mache ich? Schnöde spazieren gehen, kann jeder. Das Rad befindet sich noch im Winterschlaf und benötigt einen Frühlingscheck, wozu ich aber jetzt keine Lust habe. Also bleibt nur Joggen übrig. Doch das habe ich seit drei Jahren nicht mehr gemacht. Zum Glück habe ich heute vormittag meinen Kleiderschrank ausgemistet und weiß so genau, wo meine Laufsachen liegen.

So habe ich mich fix in Schale geworfen mit den langen, superenganliegenden Laufhosen. So richtig hübsch sieht es nicht aus, ist aber enorm praktisch. Also nun raus ins Freie, tief Durchatmen und langsam loslaufen. Die Sonne scheint mir ins Gesicht und motiviert mich zusaätzlich.

Anfangs läuft es ganz gut, fast wie von allein. Aber schon nach einem Kilometer muss ich kurz haltmachen. Meine Kondition ist wohl nicht mehr in Hochform. Ich laufe weiter, vorbei an dich eingemummelten Menschen, die wahrscheinlich denken, es sind 10 Grad unter Null.

Nach rund zwei Kilometern wollen meine Beine nicht mehr so richtig. Aber das kann ja wohl nicht sein. Bis nach Hause wird durchgehalten! Am Ende habe ich knapp drei Kilometer geschafft, was nicht viel ist. Aber für einen ersten Lauf nach so langer Zeit ist das akzeptabel. Ich fühle mich sehr befreit und glücklich, aber auch ein wenig kaputt, als ich zuhause eintreffe. Jetzt eine Dusche und dann gibts einen leckeren Milchkaffee und ein Stück Kokoskuchen. Zur Belohnung.

Ich habe mir fest vorgenommen, weiter regelmäßig zu laufen. Auch der Muskelkater am nächsten Tag wird mich hoffentlich nicht davon abhalten. Vielleicht schaffe ich auch mal 10 km am Stück. Man sollte ja immer ein Ziel vor den Augen haben (frei nach dem alten Arbeiterlied von Louis Fürnberg).

Hinter dem Link verbergen sich die Daten zum Lauf: http://rnkpr.com/adypi3

2 Comments »

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s